Fremdkörpergefühl im Auge – Ein typisches Symptom trockener Augen

Manchmal juckt und kratzt es im Auge – man hat das Gefühl, einen Fremdkörper, wie zum Beispiel ein Sandkorn, im Auge zu haben. Dies kann sehr lästig sein, vor allem wenn es sich nicht nach kurzer Zeit wieder bessert. In solch einem Fall gilt es, zunächst zu klären, ob sich tatsächlich etwas im Auge befindet, denn Wimpern, andere Fremdkörper oder auch kleine Insekten können schon mal ins Auge gelangen und bleiben dort auf dem Tränenfilm haften. Diese sollten dann vorsichtig mit einem Taschentuch oder den sauberen Fingern aus dem Auge entfernt werden. Dabei das untere Augenlid vorsichtig anheben und den Fremdkörper von der Augenoberfläche in Richtung Nase wischen.

Fremdkörpergefühl ist ein typisches Symptom trockener Augen
Trockene Augen führen zu dem Gefühl, man hätte Sand im Auge

Auch Verkrustungen am Auge, vor allem nach dem Schlafen, führen oftmals zu einem kratzenden Gefühl oder gar zum Verkleben der Augen. Ist allerdings kein Fremdkörper im Auge zu sehen, kann die Empfindung auch andere Ursachen haben und durch eine Überreizung der Nerven verursacht werden. Wer unter trockenen oder gereizten Augen leidet, nimmt häufig solch ein kratziges Fremdkörpergefühl im Auge wahr.

Ein Fremdkörpergefühl im Auge kann verschiedene Ursachen haben

Es gibt eine Reihe von Auslösern, die zu einem Fremdkörpergefühl im Auge führen können. Dies ist beispielsweise bei einer Entzündung von Hornhaut oder Bindehaut sowie bei einem Gerstenkorn, einem eitrigen Abszess am Lidrand, der Fall. Auch wenn sich tatsächlich kein Gegenstand im Auge befindet, hat man bei diesen Augenbeschwerden dennoch das Gefühl, ein reibendes Sandkorn im Auge zu haben. Hinzu kommen meist weitere Symptome wie Rötung und Brennen der Augen.

 

Ein weiterer Auslöser kann eine Verletzung der Nerven an der Augenoberfläche sein. Sind sie geschädigt, kann es zu einer ständigen Signalleitung kommen, ohne dass tatsächlich ein äußerer Reiz auf den Nerv einwirkt. Auch äußere Einflüsse wie Zugluft oder Hitze können zu einem unangenehmen Sandkorngefühl im Auge führen. Sehr häufig ist jedoch eine Benetzungsstörung der Auslöser für das Fremdkörpergefühl – die Augen sind schlichtweg zu trocken.

Augentrockenheit führt zu Fremdkörpergefühl im Auge

Leiden die Augen unter einer Benetzungsstörung, bedeckt der Tränenfilm die Augenoberfläche nur in unzureichender Weise. Die Tränenbenetzung ist dann dünn oder instabil und reißt sehr leicht ein. Jeder Wimpernschlag führt zu einer erhöhten Reibung der Augenlider auf der Augenhornhaut. Hierdurch werden die sensiblen Nervenenden des Sehorgans angeregt. Es entstehen Missempfindungen und die Betroffenen haben das Gefühl, ein Sandkorn im Auge zu haben. Hinzu können Schmerzen, Kratzen oder Juckreiz kommen.

 

Abhilfe lässt sich hier nur durch die Wiederherstellung eines ausreichenden Tränenfilms schaffen. Mithilfe befeuchtender Augentropfen wird die natürliche Flüssigkeitsbenetzung des Auges hergestellt und der Tränenfilm nachhaltig stabilisiert. Reizungen sollten dadurch ebenso nachlassen wie das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben.

Verkrustungen des Auges führen zu starken Reibungen

Trockenen Augen führen auf eine weitere Weise zu einem Fremdkörpergefühl im Auge: Durch die fehlende Tränenflüssigkeit leiden viele Betroffene nach dem Aufwachen unter stark verkrusteten Augen und den damit einhergehenden tatsächlichen Fremdkörpern im Auge. Diese Ablagerungen verkleben über Nacht die Lider, können beim Öffnen der Augen in den Tränenfilm gelangen und kratzen bei jedem Wimpernschlag über die empfindliche Augenoberfläche. Die Augen werden durch diese teils scharfkantigen Fremdkörper immer wieder gereizt.

 

Auch in diesem Fall sollten die Augen befeuchtet werden. Tagsüber sind Augentropfen wie HYLO®-GEL gut geeignet, um den Augen intensive Feuchtigkeit zu verleihen. Für Nachts eignet sich die VitA-POS®Augensalbe besonders gut. Durch ihre geschmeidige Beschaffenheit beugt sie der Entstehung von Verkrustungen im Schlaf vor und verhindert so das unangenehme Sandkorngefühl nach dem Aufwachen.