Startseite Tipps gegen trockene Augen Experten Interviews Die richtige Pflege bei trockenen Augen

Die richtige Pflege
bei trockenen Augen

Die richtigen Augentropfen zu finden, ist für viele Betroffene ein langer und steiniger Weg. Oft müssen viele verschiedene Augenbefeuchtungsmittel ausprobiert werden, bis das richtige Produkt gefunden ist und die unangenehmen Symptome, wie z. B. brennende und gerötete Augen, langfristig gelindert werden können.

Apothekerin Frau Wohlers gibt Ihnen in unserem Inter­view wertvolle Tipps für Ihren Weg zum richtigen Präparat.

Andrea Wohlers, Apothekerin
Andrea Wohlers, Apothekerin

Frau Wohlers, was raten Sie Kunden, die sich mit trockenen Augen an Sie wenden?

Das Allerwichtigste ist zunächst, ein Produkt zu finden, das die Kunden sehr gut vertragen, denn sie sollten es regelmäßig anwenden. Die Behandlung trockener Augen ist eine Dauer­therapie, die das Auge jedoch nicht zusätzlich belasten soll.

 

Wovon hängt die Verträglichkeit eines Produktes ab?

Es sollte immer unkonserviert sein, gerade bei häufiger Anwendung. Konservierungsmittel können den Tränenfilm zusätzlich schädigen und Reiz­er­­schei­nungen und Allergien verursachen. Leider enthalten noch viele Produkte Konservierungsmittel wie z. B. Benzalkonium­chlorid, Polyhexanid, Purite® oder Polyquad.

 

Ich achte außerdem darauf, dass keine Phosphate enthalten sind. Diese können bei vorgeschädigter Augenoberfläche und häufiger Anwendung irreversible Ablagerungen bilden, die unter Umständen operativ ent­fernt werden müssen.*

 

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit physiologischen Wirkstoffen wie z. B. der Hyaluronsäure gemacht. Unser Auge besteht zu einem großen Teil aus Hya­lu­ronsäure. Sie ist deshalb hervorragend verträglich.

 

Gibt es unterschiedliche Produkte mit Hyaluronsäure?

Ja, es gibt große Qualitätsunterschiede. Je besser die Hya­lu­ron­säure­qualität ist, desto höher ist die Viskosität einer da­mit hergestellten Lösung.

 

Auch sollte man die Ergiebigkeit der Produkte unterscheiden. Bei gleicher Füllmenge unterscheidet sich die Reichweite zum Teil enorm. Zum einen hängt das an der Tropfengröße, zum anderen hat auch das jeweilige Behältnis Einfluss auf das Entnahmevolumen. Je kleiner die Tropfen sind, desto mehr Tropfen können Sie einer Flasche entnehmen. Beim COMOD®-System sind es sogar mindestens 300 Tropfen, dabei entspricht die Tropfengröße etwa der Menge, die ein Auge aufnehmen kann. Sie haben also ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

 

Können Kontaktlinsenträger Hyaluronsäure-haltige Produkte verwenden?

Wenn die Verträglichkeit mit dem Linsenmaterial gewähr­leis­tet ist, absolut. Sie sind hervorragend zum Nachbenetzen geeignet. Die Kontaktlinsen blei­­ben im Auge und werden angenehm befeuchtet.