Nebenwirkungen von HYLO® EYE CARE

Kommt es bei der Anwendung eines Arzneimittels oder Medizinprodukts zu unbeabsichtigten Wirkungen und Begleiterscheinungen, so spricht man von Nebenwirkungen oder unerwünschten Arzneimittelwirkungen. Nebenwirkungen sind bei den meisten Produkten nicht komplett auszuschließen, insbesondere aufgrund von Unverträglichkeiten gegen einen der Inhaltsstoffe. Bei der Anwendung von Augentropfen und Augensalben von HYLO® EYE CARE sind Nebenwirkungen jedoch äußerst selten.

Nebenwirkungen von HYLO EYE CARE
Haben die Produkte von HYLO® EYE CARE Nebenwirkungen? Nur in äußerst seltenen Fällen treten Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen auf. In der Packungsbeilage erfahren Sie mehr dazu.

Nebenwirkungen der HYLO® EYE CARE Augentropfen

Alle Augentropfen von HYLO® EYE CARE sind sehr gut verträglich. Nebenwirkungen treten äußerst selten auf. Lesen Sie dennoch stets die Packungsbeilage und lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Frei von Konservierungsstoffen und Phosphaten – daher gut verträglich

Alle Augentropfen der HYLO® EYE CARE Familie sind frei von Konservierungsstoffen. Daher sind sie besonders gut verträglich und Nebenwirkungen äußerst selten – auch bei einer längeren Anwendung.

Im Vergleich zu vielen anderen Augentropfen sind die HYLO® EYE CARE Produkte frei von Phosphaten. Dies hat einen guten Grund: Bei einer Anwendung von phosphathaltigen Augentropfen kann es bei häufiger Anwendung auf einer verletzten Hornhaut zu dauerhaften irreversiblen Kristallablagerungen in der Hornhaut kommen. Diese können das Sehvermögen schwerwiegend beeinträchtigen. Sämtliche Produkte der HYLO® EYE CARE Familie setzen daher auf phosphatfreie Zubereitungen.

Nebenwirkungen aufgrund von Unverträglichkeiten und allergischen Reaktionen

Bei Unverträglichkeiten gegen einen der Inhaltsstoffe der HYLO® EYE CARE Produkte sollten die Tropfen nicht angewendet werden. Darüber hinaus wurde sehr selten nach der Anwendung von HYLO® EYE CARE Augentropfen Überempfindlichkeitsreaktionen wie Augenbrennen oder Augentränen beobachtet. Diese Beschwerden klangen nach dem Absetzen der Tropfen jedoch rasch ab.

Gleichzeitige Anwendung mit anderen Augentropfen und Augensalben

Wenn Sie Augentropfen zur medikamentösen Behandlung anwenden und zusätzlich ein Produkt aus der HYLO® EYE CARE Familie verwenden wollen, sollten Sie folgendes beachten: Verabreichen Sie zunächst das Arzneimittel und warten Sie mindestens eine halbe Stunde. Im Anschluss können Sie das Produkt der HYLO® EYE CARE Familie verwenden.

Wollen Sie ein HYLO® EYE CARE Produkt zusammen mit einer Augensalbe verwenden, sollten Sie zunächst die Tropfen und erst im Anschluss die Augensalbe verwenden.

Anwendung bei Kindern sowie während Schwangerschaft und Stillzeit

HYLO®-PROTECT darf bei Kindern ab sechs Jahren angewendet werden. Da über die Verwendung während Schwangerschaft und Stillzeit keine Daten vorliegen, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker vor einer Anwendung um Rat fragen.

Alle anderen Augentropfen von HYLO® EYE CARE können nach aktuellen Erkenntnissen auch bei kleineren Kindern, Schwangeren und stillenden Müttern benutzt werden.

HYLO® EYE CARE Augentropfen und Kontaktlinsen

Alle Augentropfen der HYLO® EYE CARE Familie können gleichzeitig mit Kontaktlinsen verwendet werden. Bei dem Einsatz von HYLO®-GEL kann es zu einer kurzzeitigen Schlierenbildung auf den Kontaktlinsen kommen. Um Wechselwirkungen mit Kontaktlinsenpflegemitteln zu vermeiden, sollten Sie alle Augentropfen von HYLO® EYE CARE erst 30 Minuten nach dem Einsetzen der Kontaktlinsen verwenden.

Nebenwirkungen der Augensalben VitA-POS® und PARIN-POS®

Die Augensalben VitA-POS® und PARIN-POS® sind allgemein sehr gut verträglich, Nebenwirkungen sind selten. Beachten Sie dennoch stets die Packungsbeilage und lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Sollten Unverträglichkeiten gegen einen der Inhaltsstoffe bestehen, sollten Sie die Augensalben nicht benutzen.

Hinweise zur Anwendung

Die beiden Augensalben VitA-POS® und PARIN-POS® besitzen eine fettige Konsistenz. Dadurch kann es nach dem Auftragen zu einer leichten Einschränkung der Sehleistung kommen. Beide Salben sollten daher idealerweise vor dem Schlafengehen angewendet werden.

Wollen Sie die Augensalben tagsüber anwenden, sollten Sie aufgrund der beeinträchtigten Sehleistung nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, keine Maschinen bedienen oder sonstige potentiell gefährliche Tätigkeiten ausführen.

Augensalben und Kontaktlinsen

Augensalben sollten nicht zusammen mit Kontaktlinsen verwendet werden.

Gleichzeitige Anwendung der Augensalben mit Augenarzneimitteln

Die Augensalben VitA-POS® und PARIN-POS®® dürfen nicht zeitgleich mit Augenarzneimitteln verwendet werden. Wenn Sie Augenarzneimittel verwenden, warten Sie mindestens eine halbe Stunde vor der Anwendung der Augensalben VitA-POS® und PARIN-POS®.

Anwendung bei Kindern, in der Schwangerschaft und Stillzeit

Aufgrund der vorliegenden Kenntnisse kann VitA-POS® auch bei Kindern, Schwangeren und stillenden Müttern verwendet werden. Bei der Anwendung von PARIN-POS® in Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Kindern, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.