Startseite Behandlung Augentropfen Wirkung von Augentropfen

Befeuchtende Augentropfen
beruhigen trockene und gereizte Augen

Bei trockenen, geröteten, brennenden oder juckenden Augen kommen befeuchtende Augentropfen zum Einsatz, die eine beruhigende und lindernde Wirkung haben. Sie ersetzen oder stabilisieren die Tränenflüssigkeit und schützen so vor einem Trockenheitsgefühl am Auge.

Befeuchtende Augentropfen kommen bei trockenen Augen zum Einsatz.
Befeuchtende Augentropfen regenerieren gerötete und brennende Augen und bringen sie wieder zum Strahlen.

Wann Tränenersatzmittel zum Einsatz kommen

In der Regel gibt es zwei Hauptgründe, weshalb sich unsere Augen trocken anfühlen: Entweder geben die Tränendrüsen nur unzureichende Mengen Flüssigkeit ab oder der Tränenfilm erfüllt seine Aufgabe nicht richtig. In beiden Fällen reißt der Tränenfilm auf und das Auge trocknet aus.

 

Rund zehn Prozent aller Menschen hierzulande sind mehr oder weniger stark betroffen, die meisten von ihnen leiden unter einem ständigen Fremdkörpergefühl, hinzu kommt in der Regel unangenehmes Brennen oder Jucken. Manche Betroffenen wachen auch morgens mit geschwollenen und verklebten Augen auf.

Befeuchtende Augentropfen geben dem Auge die verlorene Flüssigkeit zurück

Das Mittel der Wahl bei Symptomen wie diesen sind befeuchtende Augentropfen, welche die Hornhaut benetzen und den angegriffenen Tränenfilm stabilisieren oder ergänzen.

 

Um dies zu erreichen, enthalten die Präparate feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe. Dazu zählen unter anderem:

 

  • Hyaluronsäure kann ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser binden. Zudem ähnelt sie der körpereigenen Tränenflüssigkeit und befeuchtet so schonend und gleichzeitig effektiv die Horn- und Bindehaut im Auge. Sämtliche Augentropfen aus der Serie von HYLO® EYE CARE enthalten Hyaluronsäure, um eine optimale Wirksamkeit zu erzielen.
  • Dexpanthenol spendet ebenfalls Feuchtigkeit und unterstützt so den Heilungsprozess bei leichten Schäden der Augenoberfläche, die beispielsweise aufgrund eines mangelnden Tränenfilms entstanden sind. HYLO® CARE befeuchtende Augentropfen enthalten neben Hyaluronsäure auch pflegendes Dexpanthenol.
  • Heparin unterstützt durch seine Feuchtigkeitsbindung ebenfalls effektiv die Regeneration einer gereizten Horn- und Bindehaut und sorgt so für eine nachhaltige Wirkung. HYLO-PARIN® ist dank des enthaltenen Heparins nicht nur für die Behandlung trockener Augen geeignet, sondern kann auch eine langfristige Regeneration der Augenoberfläche ermöglichen.

Ergänzende Maßnahmen unterstützen die Wirkung von befeuchtenden Augentropfen positiv

Sie selbst können einiges tun, um die Wirkung der Augentropfen zu unterstützen, Ihre Beschwerden zu lindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Auf folgendes können Sie achten:

 

  • Lüften Sie regelmäßig im Büro oder auch zu Hause. Sauerstoff tut den Augen gut.
  • Meiden Sie, wenn möglich, stark klimatisierte oder beheizte Räume. Trockene Luft ist Gift für angegriffene Augen.
  • Machen Sie beim konzentrierten Lesen oder bei der Bildschirmarbeit eine regelmäßige Pause, damit sich die Augen erholen können.
  • Achten Sie auf einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Kost und Bewegung an der frischen Luft. Zudem sollten Sie rund zwei Liter täglich trinken, damit das Auge von innen befeuchtet wird.
  • Für Kontaktlinsenträger ist es notwendig, auf eine gewissenhafte Reinigung und eine saubere Lagerung der Linsen zu achten. Tragen Sie die Linsen möglichst nicht von früh bis spät – sie führen zu einem zusätzlichen Verlust an Tränenflüssigkeit.

 

Sollte sich der Zustand Ihrer Augen verschlechtern, obwohl Sie regelmäßig befeuchtende Augentropfen benutzen, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Eventuell liegt eine andere Augenerkrankung vor, die eine rasche Behandlung erfordert.

 

Lesen Sie auch: Die richtige Anwendung von Augentropfen