Startseite Tipps gegen trockene Augen Experten Interviews Müde und gereizte Augen durch Smartphones

Müde und gereizte Augen durch Smartphones

Mehr als 10 Millionen Menschen allein in Deutschland leiden unter trockenen Augen. Die Tendenz ist stark steigend, da durch Bildschirmarbeit und Benutzung von Smartphones immer mehr und immer jüngere Menschen von trockenen Augen betroffen sind. Bei der Frage welche Tropfen für wen am besten geeignet sind, finden sie Hilfe in Ihrer Apotheke. Wir haben Apothekerin Andrea Wohlers für Sie befragt.

Andrea Wohlers, Apothekerin
Andrea Wohlers, Apothekerin

Woran merkt man, dass die Augen trocken sind?

Typische Anzeichen sind brennende und gerötete Augen, häufige Augenentzündungen oder ein lästiges Fremdkörpergefühl. Wenn man viel am Bildschirm arbeitet, können sich die Symptome im Laufe des Tages noch verstärken.

 

Was kann man dagegen tun?

Es hilft, öfter mal vom Bildschirm aufzublicken, längere Zeit entspannt in die Ferne zu schauen, die Augen zu reiben und genügend zu trinken. Meistens ist es damit aber nicht getan. Die Augen sollten regelmäßig befeuchtet werden, um sie vor Austrocknung zu schützen, denn wenn das Auge erstmal richtig trocken ist, dauert es möglicherweise viele Monate, bis es sich wieder regeneriert hat.

 

Worauf sollten Patienten bei Augenbefeuchtungsmitteln achten?

Ich empfehle grundsätzlich nur unkonservierte Augenbefeuchtungsmittel, denn Konservierungsmittel reizen die Augen­oberfläche. Unkonservierte Produkte gibt es auch in Form von Einzeldosisbehältnissen, die jedoch in der Regel höhere Therapiekosten verursachen, da man nur wenige Tropfen entnehmen kann. Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben Tropfen im COMOD®
System, da sie erstens sehr ergiebig und außerdem 6 Monate nach dem ersten Öffnen haltbar sind. Ich achte außerdem darauf, dass die Augentropfen phos­phat­frei sind. Phosphate können bei vorgeschädigter Augenoberfläche irreversible Ab­lagerungen bilden.

 

Gibt es spezielle Inhaltsstoffe für Patienten, die viel am Bild­schirm arbeiten?

Speziell bei gereizten Augen empfiehlt sich die Verwendung von Euphrasia, welches für seine reizlindernde Wirkung bekannt ist. In Kombination mit Hyaluronsäure haftet es länger auf der Augen­oberfläche. Übrigens sind diese Tropfen auch sehr gut für gereizte Kinderaugen geeignet.

 

Was empfehlen Sie Kontakt­linsenträgern?

Unkonservierte Produkte, z. B. im COMOD®-System, sind hier besonders wichtig, da einige Kon­servierungsmittel sich in den Kontaktlinsen ablagern und zu Ver­färbungen und Unverträglichkeiten führen können. Hyaluronsäure ist hervorragend zum Nachbenetzen von Kontaktlinsen geeignet. Die Kon­taktlinsen können dabei einfach im Auge bleiben.